Vegane Sprossen-Chayote-Laberl

Steirische Sprossen kombiniert mit exotischer Chayote – klingt vorerst noch recht einfach. Kommen aber aromatischer Räuchertofu, Hefeflocken und allerhand Gewürze dazu, verwandelt sich das Gemüse schnell in ein köstliches Wintergericht. Mit allem Drum und Dran. Und außerdem auch noch vegan.

Vegane Sprossen-Chayote-Laberl
Gottfried Lagler

REZEPT

Zutaten:
400 g Chayote
300 g Belugalinsen-Sprossen
300 g schwarze oder grüne Mungobohnen-Sprossen
200 g Räuchertofu
100 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
4–6 EL Buchweizenmehl
3 frische Thymianzweige
3 frische Majoranzweige
3 EL Hefeflocken
1 EL Petersilie
Oliven- oder Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer

Chayote mit einem Messer von den Stacheln befreien (schälen) und mit einem Gemüsehobel grob reiben. Zwiebel fein hacken und in etwas Öl hell anrösten. Belugalinsen- und Mungobohnen-Sprossen, Tofu, Majoran, Thymian und Hefeflocken in einem Mixer fein pürieren. Knoblauch und Petersilie hacken. Chayote mit dem Püree, Buchweizenmehl, Petersilie und Knoblauch vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zwölf gleich große Laibchen formen und langsam auf beiden Seiten in Öl herausbraten.

Tipp: Anstatt Chayote können auch Zucchini oder Butternuss-Kürbis verwendet werden. Das Gericht kann warm oder kalt serviert werden. Als Beilagen eignen sich am besten Apfel-Rotkraut, Erdäpfelpüree, Rotkrautsalat oder Fenchel-Apfelsalat.

BLICK IN DEN KOCHTOPF

Figaro 1
Figaro 2
Figaro 3
Figaro 4
Figaro 5

Gottfried Lagler

aus der Gleisdorfer Pizzeria „Figaro“

Die Grüne Haube wird Restaurants verliehen, die ein breites Angebot an österreichischen Naturküche-Gerichten, teils in zertifizierter Bioqualität, anbieten. Als erste und einzige Pizzeria Österreichs darf sich das „Figaro“ in Gleisdorf über diese Auszeichnung freuen. Kein Wunder, schließlich wird hier auf Nachhaltigkeit und regionale (Bio-) Lebensmittel Wert gelegt, auf der Speisekarte stehen aber auch eine Solar- und eine Energie-Pizza. Denn auch in diesem Bereich hat das „Figaro“ einiges zu bieten: „Wir haben eine Photovoltaikanlage und zusätzlich eine Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung mit einem Pufferspeicher von über 3.000 Litern Wasser“, erzählt Küchenchef Gottfried Lagler.

Er wusste schon als Zwölfjähriger, dass er einmal Koch werden wolle, seine Ausbildung hat er in Nestelbach bei Graz absolviert und hat dann Erfahrung in verschiedenen Lokalen gesammelt, bevor er vor 25 Jahren das „Figaro“ eröffnet hat – erst als Cafe, später als Pizzeria. Sprossen stehen im „Figaro“ hoch im Kurs, dafür ist man auch allseits bekannt und so war das Sprossenkochbuch von Lagler der nächste logische Schritt, auch Sprossenseminare und -kochkurse sind für die Zukunft geplant. Und was noch? „Natürlich habe ich vor, Bio noch besser und intensiver in unser Restaurant einzubinden und mich noch mehr dem Thema Sprossen und dem Vertrieb von Frischsprossen, Sprossensaatgut und Zubehör zu widmen, um unsere Sprossen erfolgreich zu ziehen“, so Lagler.

Kontakt:

Pizzeria Figaro, Wünschendorf 190, 8200 Gleisdorf, T: 03112 6173, office@solar-cafe.at